Seminar "hörgerecht planen und bauen"

Am 25. Oktober 2018 veranstaltet die Hamburgische Architektenkammer ein Seminar, das als Titel meine Bürobezeichnung trägt. Sie schreibt dazu:

Hörgerecht planen und bauen - Akustik barrierefrei auch bei Versteh-Einschränkungen

 

„Nicht sehen können trennt den Menschen von den Dingen,
nicht hören können trennt den Menschen von den Menschen.“

 

Dieser Satz von Immanuel Kant verdeutlicht die Einschränkungen der Lebensqualität, unter denen in Deutschland etwa 13,7 Millionen Menschen (17 % der Bevölkerung oder etwa jeder sechste Bürger) leiden. Ihr Anteil ist zehnmal so hoch wie der der Rollstuhlfahrer. Weil das Nichtverstehen von Informationen häufig für Dummheit gehalten wird, wird Hörschädigung oft lange verdrängt oder bleibt unerkannt.

Barrierefreies Planen und Bauen sichert Lebensqualität, die – nicht nur bei Hörgeschädigten sondern auch bei Nichtmuttersprachlern – durch Einschränkungen der Kommunikation oder der Information verloren gehen kann. Damit wird die Teilhabe an familiären, kulturellen, religiösen und sportlichen Veranstaltungen ebenso sichergestellt wie ein stressfreies Reisen und stressfreie Arzt- oder Behördenbesuche. Viele Maßnahmen erfordern nur wenig baulichen Aufwand, dafür aber umso mehr die Bereitschaft, sich in die Belange von Menschen mit Versteh-Einschränkungen hineinzudenken.

Anhand zahlreicher (auch Hör-) Beispiele werden Notwendigkeiten erläutert und baulich-technische Lösungen zur Akustik beschrieben. Die drei Prioritäten für unterschiedliche Situationen (Alarm, Information, Kommunikation) erleichtern die Entscheidungen zur sachgerechten Anwendung des Zwei-Sinne-Prinzips.

Die Normen DIN 18040 Barrierefreies Bauen und DIN 18041 Hörsamkeit in Räumen nehmen gegenseitig aufeinander Bezug. Letztere wurde in der Ausgabe 2016-03 an die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention angepasst. Sie enthält auch Empfehlungen zur elektroakustischen Hör-Unterstützung. DIN 18040 verweist auf notwendige Ergänzungen in der haustechnischen Ausstattung.

 

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 13.30 – 18.00 Uhr

Dipl.-Ing. Carsten Ruhe, hörgerecht planen und bauen, Beratungsbüro für Akustik, Prisdorf

Mitglieder 100,- €, Gäste 150,- €, Ermäßigt 45,- €

Veranstaltungsort: Hamburgische Architektenkammer, Grindelhof 40, 20146 Hamburg