29. Juni 2019 IndukTive Höranlagen

Barrierefreies Bauen setzt sich in unserer Gesellschaft immer mehr durch. Auch der Gesetzgeber fordert, dass bei öffentlich zugänglichen Gebäuden die barrierefreie Zugänglichkeit und Nutzbarkeit gewährleistet sein muss. Am 29. Juni 2019 wird dazu in Nümbrecht (Nordrhein-Westfalen) ein neues Seminar für Architekten, Planer und Techniker veranstaltet, welches das grundsätzliche Verständnis vermitteln will, wie IndukTive Höranlagen funktionieren, warum sie sinnvoll sind und wie sie in den
Planungsprozess eines Neubaues oder einer Sanierung integriert werden.

Die Seminarinhalte in Stichpunkten:
- Die Funktion des Gehöres. Formen und Folgen der Schwerhörigkeit
- Warum Lautsprecher nicht ausreichend sind
- Technische Hilfsmittel für Schwerhörige: die DIN 18040-1
- Physikalische Grundlagen von IndukTiven Höranlagen
- Praktische Umsetzung von Höranlagen in Gebäuden
- Inhalte und Anwendung der messtechnischen Norm DIN EN60118-4 (Akustik – Hörgeräte – Induktionsschleifen für Hörgeräte – Magnetische Feldstärke).

Zielgruppe: Architekten, Planer, technische Installateure und Techniker
Termin: 29.06.2019 von 9:00 bis 16:30 Uhr
Seminarleiter: Dipl.-Ing. Matthias Scheffe
Teilnehmerzahl: maximal 12 Personen
Kosten: 220 Euro pro Teilnehmer inklusive Mehrwertsteuer. Im Preis sind die Nutzung der entsprechenden technischen Systeme, Schulungsunterlagen und eine Tagungsbewirtung enthalten.

Anmeldung und weitere Infos:
TON & TECHNIK Scheffe GmbH
Marktstraße 3, 51588 Nümbrecht
Telefon: 022 93/909 10-0  Fax: -10
Mail: scheffe@tontechnik-scheffe.de
Internet: www.tontechnik-scheffe.de