Sandmännchen mit Gebärden

Sandmann hält das Gebärden-Piktogramm

In Kooperation mit dem Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen in Berlin & Brandenburg e. V. (ZFK) übersetzt der Landesrundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) die beliebte Kindersendung „Unser Sandmännchen“ seit Anfang 2017 auch in Gebärdensprache, teilte der rbb mit. „Schwerhörende und gehörlose Kleinkinder können oft schon über Gebärde kommunizieren, bevor sie lesen und schreiben lernen“, erklärt die rbb-Intendantin Patricia Schlesinger. Dank der Übersetzungen in die Gebärdensprache erhalten sie nun die Möglichkeit, an den Abenteuern des drolligen Männchens teilzuhaben. Die notwendigen Passagen werden von gehörlosen Kindern und Jugendlichen in die Gebärdensprache übersetzt und an passenden Stellen in das Video eingeblendet; leseerfahrene Kinder können zudem Untertitel aktivieren. Die Videos werden täglich ins Internet hochgeladen und sind auf der Internetseite www.sandmann.de sowie in den Mediatheken der rbb und der ARD zu finden. Auch die Nutzer von Smartphones oder Smart-TVs können über die Sandmann-App für iOS und Android auf die Videos zugreifen, allerdings lassen sich hier keine Untertitel einblenden. Für die Zukunft hat sich der rbb vorgenommen, sein barrierefreies Angebot nach Vorbild des Sandmannes weiter auszubauen.