Downloads: BPB-refeRATgeber

Copyright-Hinweise

Die refeRATgeber, die hier angeboten werden, haben wir im Fachreferat Barrierefrei am DSB zum Nachdrucken und zur Weitergabe erstellt. Wir freuen uns sehr darüber, wenn Ihnen die Texte gefallen und hilfreich sind und wenn Sie sie zur Weitergabe „für gut genug“ halten. Sie können die refeRATgeber 01 bis 05 aber auch in gedruckter Fassung beim DSB in Berlin bestellen, den refeRATgeber 06 bei mir.

Deckblatt des refeRATgeber 6

refeRATgeber 06: Hörgeschädigte Kinder in allgemeinen Schulen

Der refeRATgeber 06 ist aus einer Veröffentlichung von 2003 entstanden. Sie umfasste damals 40 DIN-A4 Seiten und war offenbar für die praktische Anwendung viel zu wissenschaftlich gehalten. Katrin Kiupel, selbst hörgeschädigte Mutter einer CI-implantierten Tochter. hat den Inhalt auf 20 Seiten DIN-A5 zusammengestrichen und dabei noch zahlreiche erläuternde Fotos eingefügt. Auf diese Weise ist der refeRATgeber 06 ein „echter Renner“ geworden. Von der gedruckten Fassung wurden im Jahr 2016 fast 10.000 Hefte angefordert. Die erheblichen Kosten für den Druck haben mehrere Firmen finanziert, die schallabsorbierendes Material herstellen. Dafür sagen wir nochmals herzlichen Dank! Die Links zu diesen Firmen sind alle bei den flächigen Schallabsorbern aufgeführt.

Download
refeRATgeber 06: Hörgeschädigte Kinder in allgemeinen Schulen
2017-10-24 refeRATgeber 6 Hoergesch Kind
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Bestell-Angebot

Wenn Sie größere Mengen der refeRATgeber-6-Hefte zum weiteren Verteilen benötigen, dann lesen Sie bitte in der Anleitung, wie ich das handhabe:

Download
Anleitung zum Bestellen größerer Mengen
2016-12-22 refeRATgeber 6 Bestell-Angebo
Adobe Acrobat Dokument 170.6 KB
Deckblatt des refeRATgeber 5

 

refeRATgeber 05: Mikrofone für induktive Höranlagen
Wie finde ich das richtige Mikrofon für meine Anwendung?

Grundlage des refeRATgeber 05 war eine frühere Ausarbeitung des Schwerhörigen-Seelsorgers Siegfried Karg aus Winterthur/Schweiz.
Er hatte ihr den Titel gegeben „Wie man ins Mikrofon hineinruft, so hallt es zurück“. Seine Zusammenstellung habe ich noch einmal etwas erweitert und mit einigen Bildern versehen.

Download
refeRATgeber 05: Mikrofone für induktive Höranlagen
2016-10-11 refeRATgeber 5 Mikrofone für
Adobe Acrobat Dokument 794.5 KB
Deckblatt des refeRATgeber 4

 

refeRATgeber 04 Warum Induktive Höranlagen?
Muss man sie in öffentlichen Gebäuden wirklich einbauen?

Immer wieder erhält des DSB-Fachreferat Barrierefrei folgende Fragen:
– Muss man in öffentlichen Räumen wirklich IndukTive Höranlagen oder andere geeignete Hilfsmittel für schwerhörende Personen einbauen oder nicht?
– Gibt es gesetzliche Muss- oder Soll-Vorschriften, welche den Einbau von Anlagen zur Hörunterstützung in Kirchen, Theatern, Hörsälen, Kinos oder anderen öffentlichen Gebäuden fordern?
– Welche der drei bekannten Techniken (IndukTiv, Funk oder Infrarot) stellt die für Betreiber und Nutznießer optimale Variante dar und gibt es Kenntnisse zu den Investitions- und Betriebskosten der drei Varianten?

Der refeRATgeber 04 enthält Antworten auf diese Fragen, macht aber zu den Kosten lediglich qualitative Aussagen. Projektbezogen lässt sich hierzu vieles genauer beschreiben als in einer allgemeinen Darstellung. Das Heft enthält abschließend eine umfangreiche Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile der verschiedenen Übertragungssysteme.

Download
refeRATgeber 04 Warum Induktive Höranlagen?
2016-10-11 refeRATgeber 4 Warum Ind Hoer
Adobe Acrobat Dokument 736.1 KB
Deckblatt des refeRATgeber 3

 

refeRATgeber 03 Büroräume für hörgeschädigte Mitarbeiter

Im refeRATgeber 03 werden in knapper Darstellung Maßnahmen zum Schallschutz, zur Raumakustik und zur technischen Ausstattung von Büroräumen beschrieben. Sie dienen dazu, auch hörgeschädigte Arbeitnehmer gut in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Nicht in jedem Fall wird man alle Maßnahmen ausführen müssen, sondern hier ist mit Augenmerk an den jeweiligen persönlichen Bedarf (und möglicherweise auch an die persönlichen Vorlieben) anzupassen.

Download
refeRATgeber 03 Büroräume für hörgeschädigte Mitarbeiter
2016-10-11 refeRATgeber 3 Bueroraeume f
Microsoft Word Dokument 1.2 MB
Deckblatt des refeRATgeber 2

 

refeRATgeber 02 IndukTive Höranlagen, Aufbau und Funktion
ein kurzer Leitfaden für Anwender, Hörgeräte- und CI-Benutzer

Der refeRATgeber 02 beschreibt die Funktion und der Nutzen von IndukTiven Höranlagen. Er wendet sich damit einerseits an Bauherren und Anwender, welche Anlagen zur Hörunterstützung in ihre öffentlichen Räume einbauen wollen und andererseits auch an die Nutzer, welche in ihren Hörgeräten und CIs die Signale empfangen können. Planer IndukTiver Höranlagen werden in diesem Heft zu wenige Informationen finden. Sie werden mit ihren Fragen bei den Verfassern ausführliche und projektbezogene Auskünfte erhalten.

Download
refeRATgeber 02 IndukTive Höranlagen, Aufbau und Funktion
2016-10-11 refeRATgeber 2 Ind Höranl Auf
Adobe Acrobat Dokument 942.8 KB
Deckblatt des refeRATgeber 1

 

refeRATgeber 01 Informationen für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst zum Umgang mit hörgeschädigten Menschen

Aufbauend auf einer Veröffentlichung des Österreichischen Schwerhörigenbund und des Österreichischen Roten Kreuz hat Klaus Büdenbender - über viele Jahre maßgeblich an den Entwicklungen zum Notfall-Telefax 112 und zum mobilen Notruf beteiligt - diesen refeRATgeber 01 erarbeitet und mit eigenen Erfahrungen ergänzt. Bei seiner Arbeit ging es ihm im Wesentlichen darum, eine sachgerechte Kommunikation im Notfall zu ermöglichen. Damit ist der Titel sehr eng gefasst, denn dieselben Kommunikations-Regeln gelten überall bei der Kommunikation mit Hörgeschädigten. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass dieser refeRATgeber 01 inzwischen gedruckt schon in 7. Auflage erschienen ist.

Download
refeRATgeber 01 Informationen für die Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdienst
2016-10-11 refeRATgeber 1 Polizei FW Ret
Adobe Acrobat Dokument 793.5 KB