HoB-Klangbeispiele mit IndukTiver Höranlage

Symbol für einen Hinweis auf eine IndukTive Höranlage

Wie groß ist denn überhaupt der Nutzen einer IndukTiven Höranlage? Lohnt die Wirkung wirklich den Aufwand? Schließlich haben wir doch schon eine tolle Lautsprecheranlage und somit müsste es doch eigentlich "laut genug" sein. Tatsächlich: man kann dort viel und laut hören, aber man kann nichts verstehen. Das ist eben eine Laut-Sprecheranlage und keine Deutlich-Sprecheranlage!

Innenansicht der St. Marien-Kirche in Bad Segeberg
Innenansicht der St. Marien-Kirche in Bad Segeberg

Jeder kennt das Sprichwort "Dort habe ich nur Bahnhof verstanden". Nachhall, Schall-Überlagerungen und Störgeräusche verhindern nämlich (sogar für viele Guthörende), dass der "Klangbrei" verstanden wird.

 

Am 5. Mai 2006 habe ich anlässlich der Abnahmemessungen an einer sehr guten Beschallungsanlage in der St. Marien-Kirche in Bad Segeberg mit einem Taschen-Hörgerät, an das ich einen MP3-Player anschließen konnte, drei Aufnahmen gemacht. Die Nachhallzeit in der Kirche beträgt T=3,6 s. Die Aufnahmen wurden dem Verein "Hören ohne Barriere e. V." in Stade zur exklusiven Nutzung zur Verfügung gestellt. Auf deren Seite können Sie sich die drei Klangbeispiele anhören.

Gesprochen wurde jeweils am Taufbecken vor den Altarstufen, aufgenommen in ca. 25 m Entfernung in der drittletzten Bank links mit dem Hörgerät und angeschlossenem MP3-Player:

1. natürliche Schallausbreitung ohne elektroakustische Unterstützung

2. hervorragende DSP-gesteuerte 4-m-Lautsprechersäule zugeschaltet (vorne rechts sichtbar)

3. Hörgerät auf indukTiven Empfang (T-Spule) umgeschaltet

Bei der zweiten Aufnahme können Sie sich Untertitel zuschalten (das hilft aber nur wenig).

 

Fazit: Höranlagen mit direktem Zuspiel in das Ohr des Hörers sind eine gewaltige Hilfe!

PS: Am 3. März 2017 hat der Verein HoB-e.V. im Museum Schwedenspeicher in Stade eine 48-seitige Aufklärungsbroschüre der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ist auch online als PDF oder als Flipbook zum Download zu erhalten.

PDF: http://hob-ev.de/images/infos_faq/broschuere_besser_hoeren_fuer_alle.pdf

Flipbook http://broschuere.hob-ev.de