Fragenkatalog Raumnutzung und Raumplanung

Immer wieder ist es nicht nur unseren Mitarbeitern und Kollegen in der TAUBERT und RUHE GmbH, sondern auch mir selbst aufgefallen, dass ein wichtiges Detail im Zuge der Planung oder Ausführung noch nicht bedacht (oder schlicht vergessen) worden war. Manchmal geschah das auch erst nach der Fertigstellung. Schon recht früh hatte ich begonnen, mir eine Checkliste anzulegen für die Dinge, die in der Planung von Räumen immer wieder vorkommen und bei denen einen gewisse Reihenfolge der Bearbeitung sinnvoll ist. Diese Checkliste wurde dann immer um die vergessenen (oder auch von einem Kunden speziell angesprochenen) Teile ergänzt. Besonders viel habe ich immer gelernt, wenn auf der Planer-Seite ein „Alter Hase“ dabei war.

Inzwischen ist diese Liste acht DIN-A4-Seiten lang. Als sie den Umfang von etwa sechs Seiten erreicht hatte, habe ich damit begonnen, die Stichworte in sinnvollen Gruppen zu sortieren. Diese Liste ist nicht allgemein zugänglich, sondern wird den Planern projektbezogen übergeben. Nicht jedes Stichwort trifft für jedes Bauvorhaben zu. Deshalb wird sie im Allgemeinen mit den Worten übergeben:

Diese Liste ist so etwas ähnliches, wie ein Versandhaus-Katalog in der ehemaligen DDR.
Da steht zwar alles drin, aber wir haben nicht alles und wir bekommen auch nicht alles.

Hier ein Blick in das Inhaltsverzeichnis:

Deckblatt des Fragenkataloges Raumnutzung und Raumplanung
  • Nutzungsart Sprache
  • Nutzungsart Musik
  • Störgeräusche von außen (Bauakustik)
  • Störgeräusche nach außen (Geräusch-Immissionsschutz)
  • Schalldämmung der Außenbauteile
  • Zulässige Schallpegel
  • Aufstellung der Schallquelle
  • Anordnung der Zuhörer
  • Raumform
  • Nutzungen des Raumes
  • Ausstattungsmaterialien
  • erforderliche Nebenräume
  • Konferenz- und Bühnentechnik
  • Elektroakustische Anlage
  • erforderliche Anschlüsse
  • Rednerpult / Kanzel / Ambo