Meine Beratungs- und Planungs-Aufgaben

Nicht alle Aufgaben habe ich mir selbst ausgesucht. Vieles wurde (in Form von Fragen) an mich heran getragen. Die Antworten waren dann offenbar nicht nur interessant, sondern auch fundiert. Deshalb wurde ich dann gebeten mitzumachen.

Einflussnahme auf das Barrierefreie Planen und Bauen für Hörgeschädigte im öffentlichen, im kirchlichen und im privatwirtschaftlichen Bereich (Lärmminderung/ Schallschutz, Raumakustik, Elektroakustik, Medientechnik und optische Ergänzungen nach dem Zwei-Sinne-Prinzip) und dazu:

  • Ausführen von Schall- und Feldstärke-Messungen und Ausarbeiten von Gutachten dazu
  • Beratung von Bauherren, Institutionen, Planern und Firmen für neue Bauvorhaben, vorrangig zu hörgerechter Akustik, Beschallung, Audiometrie-Räumen und IndukTiven Höranlagen
  • Erstellen von Fach-Veröffentlichungen, refeRATgebern und BPB-Info-Briefen zur sensorischen Barrierefreiheit
  • allgemeine Vorträge, Seminare und Inhouse-Schulungen zur sensorischen Barrierefreiheit und zu IndukTiven Höranlagen
  • spezielle Seminare für Lehrer/innen des Mobilen Dienstes zu sachgerechten Messungen der Nachhallzeit in Kindertageseinrichtungen und Schulen sowie zum Erstellen von Messberichten
  • projektbezogene Beratung von Bauherren, Institutionen, Planern und Firmen, die sensorische Barrierefreiheit für Hörgeschädigte umsetzen möchten (oder nach BGG müssen)
  • Erstellen und Versenden von Hinweis-Schildern für IndukTive Höranlagen in öffentlichen Räumen (auch mit raumspezifischer Beschriftung)
  • Erstellen einer Checkliste zur Erfassung für Sensorische Barrieren im öffentlichen Raum
    (läuft seit 2005 und ist nie „fertig“); sie umfasst (so gut ich es weiß) nicht nur die Fragen zur Hörschädigung, sondern auch zur Sehschädigung
  • Erstellen einer Checkliste für Sensorisch barrierefreie Öffentliche Veranstaltungen - AUCH für Hör- und Sehgeschädigte
  • Mitarbeit in der DB-Arbeitsgruppe zur Umsetzung des Programms der DB-AG
    für den Bau und die Ausstattung von Bahnhöfen und Fahrzeugen
  • Mitarbeit in der DB-Arbeitsgruppe zur Erstellung einer sensorisch barrierefreien DB-App
  • Mitarbeit (gemeinsam mit dem DGB und der DG) an Zielvereinbarungen zur Umsetzung des BGG §4
  • In welchen Normungsgremien ich mitgearbeitet habe (bzw. noch immer mitarbeite), können Sie bei "Über mich" genauer nachlesen.

Weitere Leistungen in der Akustik und Bauphysik:

Für Beratungen, Berechnungen und Messungen in den Fachbereichen:

  • Bauakustik (baulicher Schallschutz)
  • Raumakustik
  • Technischer und maschineller Schallschutz
  • Schallschutz an Arbeitsplatz
  • Geräusch-Immissionsschutz
  • Thermische Bauphysik (EnEV-Nachweise und bauteilbezogener Wärme- und Feuchteschutz)
  • Gerichts-Gutachten

wenden Sie sich bitte an www.taubertundruhe.de